Das Ding mit den Zäunen in Mitte!

Das Ding mit den Zäunen in Mitte!

Es geht um den Dringlichkeitsantrag von SPD + Bündnis 90/Die Grünen für die März-BVV, die Bremer Straße als sozial-ökologisch-pädagogischen Nahraum zu entwickeln und ein regionales Infrastrukturkonzept (z. B. SIKO) für die Bremer Straße und Umgebung zu erstellen.

Die Jugendverkehrsschule-Moabit ist schon ein sozial-ökologisch-pädagogischer Nahraum und die nachfolgende Forderung zeigt, dass der Antrag weder durchdacht noch die geplante Bebauung aufgegeben wurde!
Auch die Idee, den Zaun zu entfernen, um das Gelände ganztägig der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist so ein typisch nicht durchdachtes Vorhaben der Antragsteller.
Bündnis 90/Die Grünen in Mitte nennen es einen Prüfauftrag, was immer damit gemeint ist.

12711007_1154729597873668_1988021189192960779_o

Wie kann die Konzeption eines frei zugänglichen Verkehrsgartens in dem Gesamtareal aussehen, der ohne Zäune auskommt, der Öffentlichkeit ganztägig zugänglich ist und ebenso dem Anspruch an eine moderne Verkehrserziehung und des Verkehrstrainings auch für bewegungseingeschränkte ältere Menschen und Menschen mit Behinderung (z. B. „freies Fahren“, Mobilitätstraining unter Einbeziehung von Dritten, z. B. ADFC, Verkehrswacht usw.) Rechnung trägt?

Vier Monate nach diesem Eilantrag gibt es seitens der SPD ein zu erwartendes Umschwenken und die Bezirksrätin Sabine Smentek (SPD) fordert einen Zaun am Sportplatz Lessingstraße zum Schutz vor Vandalismus.

Was nun, Frau Smentek? Den Zaun an der Jugendverkehrsschule Moabit entfernen, um den Ort der Öffentlichkeit ganztägig zugänglich zu machen und den zu erwartenden Vandalismus für weitere Bebauungsideen nutzen?

Und – SPD + Bündnis 90/Die Grünen – bitte schaut euch auch mal die Enttäuschung der Eltern bezüglich der Spielplatz Oldenburger Straße/Emdener Straße an!

Hallo, SPD + Bündnis 90/Die Grünen! Anstatt solche Eilanträge zu stellen, bitte erst einmal um den Zustand der Jugendverkehrsschule Moabit kümmern und nicht durch vorgeschobenen Aktionismus die Reparatur der Fahrräder intransparent auslagern!

Wir, die Freunde der Jugendverkehrsschule Moabit e.V., haben uns die Arbeit gemacht, alle defekten Fahrräder auszusortieren und im hinteren Bereich zu sammeln.
Jedes Fahrrad wurde nummeriert, katalogisiert, fotografiert und im Laufe der Woche werden alle technischen Mängel erfasst und in einer öffentlichen Datenbank bereitgestellt.

20160710_103226[1] 20160710_103254[1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *