Ergebnis der Unterschriften Aktion

Ergebnis der Unterschriften Aktion

#JVSMoabit das Ergebnis der Unterschriften Aktion beim gestrigen Moabiter Kiezfest kann sich sehen lassen.
Danke für die 420 Unterschriften gegen die Schließung der Jugendverkehrsschule Moabit und unseren Aufruf an alle politischen Parteien für die Erstellung eines Mobilitätserziehungskonzeptes in den BVV und auf Senatsebene einzutreten.
Die von uns geforderte Bürgerbeteiligung soll nach Vorstellung der hiesigen Politik in Form einer Informationsveranstaltung hinsichtlich des Wohnbauprojektes stattfinden.
#Moabiter wirken und unterstützen die Forderung der Initiative eine nachhaltige Verkehrserziehung auch in realer praktischer- sowie theoretischer Konzeptionierung zu gewährleisten und dieses von der BVV Mitte und dem Berliner Senat einzufordern.
Der Berliner Senat und die BVV’s müssen mit den Prämissen des sicheren Schulwegs und einer nachhaltigen Verkehrserziehung auf Grundlage eines Mobilitätserziehungskonzeptes auch hinsichtlich der hier aufgeführten Punkte
• Erlasse und Lehrpläne
• Mobilitätserziehung / Unterrichtsmaterialien
• Schulweg / Schulwegsicherung
• Schulwegepläne
• Walking-bus
• Finanzierung
• ÖPNV / Verkehrspädagogische Projekte
• Aktionsmaterialien für schulische Verkehrssicherheitstage
• Wettbewerbe für Schulen
• Seminare / Fachtagungen / Kongresse
• Forschungsprojekte / Fachdatenbanken
• Vermischtes
Ihren Bildungsauftrag erfüllen und den Bürger an diesem Prozess beteiligen.
Die Koordinierungsstelle für vernetzte Verkehrssicherheitsarbeit für Kinder und Jugendliche beim VRS im Rhein Sieg Kreis hat dort schon 2006 Maßstäbe gesetzt und sollte es auch für Berlin ein Muss sein.
Wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden. Mobilitätserziehungskonzepte gibt es schon und wir brauchen nur die Vernetzung umzusetzen und die Haushaltskonsolidierung der BVV‘s nicht an den Jugendverkehrsschulen festmachen, den unsere Kinder sind nicht dafür verantwortlich zu machen wenn ein Bezirk sich verschuldet!
Bildung und damit auch die Verkehrsbildung für unsere Kinder sollte uns doch mehr Wert sein als diese jetzige Schließungsdiskussion auf der politischen Seite.
Die Radfahrausbildung im 3. und 4. Schuljahr muss eine feste Größe in der Mobilitätserziehung sein und dort wo es nachhaltige Mobilitätserziehungskonzepte gibt legen jährlich 95% aller Viertklässler die Radfahrprüfung ab!

Und die Ausrede es wäre kein Geld vorhanden ist eine schwaches Argument, wenn 80% der Projektkosten für die Jugendverkehrsschule Moabit ein Umlagen Berechnung aus der Verschuldung der BVV Mitte ist.